10/2015, Abgeschlossene Projekte

Entwicklung eines Verfahrens zur Gewinnung von Gamma-Oryzanol aus Reisschleifmehlöl

  • Förderprogramm: ZIM-KF (BMWi)
  • Bearbeitungszeitraum: 01.10.2015 – 30.09.2017
  • Projektpartner: ERM Dipl.-Ing. Siesing GmbH & Co. KG

Ausgangslage:

Reisschleifmehlöl (das Öl aus den Reisschalen) und vor allem das darin enthaltene Gamma-Oryzanol haben in den letzten Jahren immer mehr das Interesse der Forschung geweckt. Gamma-Oryzanol wirkt antioxidativ und soll sich daher positiv auf den menschlichen Organismus auswirken. Die weltweite Produktion von Reisschleifmehlöl liegt bei 1-1,4 Mio. Tonnen. Mit einem Gehalt von 1-2 % an Oryzanol ergäben sich 10.000-28.000 Tonnen reines Oryzanol.

Anwendungen für Oryzanol können im kosmetischen und pharmazeutischen sowie im ernährungstechnischen Bereich liegen. Diese Bereiche werden durch Lieferungen aus Asien in geringem Unfang bedient.

Um Oryzanol in großen Mengen über ein relativ einfaches und günstiges Verfahren zu erhalten, soll ein durch aus Literatur bereits bekanntes Laborverfahren in ein effektives Industrieverfahren umgesetzt werden.

Ziele:

Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer Technologie zur Herstellung von Oryzanol aus Reisschleifmehlöl Es soll ein möglichst einfaches und umweltschonendes Gewinnungsverfahren im Labor entwickelt werden (Projektteil PPM). Auf dieser Basis führt die Fa. Siesing alle erforderlichen Entwicklungsarbeiten zur Auslegung der Anlagentechnik durch, um die Voraussetzungen zur Umsetzung in den großtechnischen Maßstab zu schaffen. Die entwickelten Anlagen sollen insbesondere auf dem südamerikanischen und asiatischen Markt angeboten werden.

Ergebnisse:

Während der Projektbearbeitung wurde deutlich, dass sich zum Einen rohes Reisschleifmehlöl als Ausgangsstoff nur bedingt eignet, und zum Anderen, dass die ursprünglich beabsichtige Aufarbeitung des Rohproduktes technisch zu aufwendig und damit der Prozess zu teuer wäre.

Folglich wurde auf sehr aufwändige Aufreinigungsschritte verzichtet und ein Verfahren entwickelt bei dem ein Oryzanol-Extrakt gewonnen wird, welches sich gut in Produkte einarbeiten lässt. Jeder  Prozessschritt wurde einzeln betrachtet, um so die bestmöglichen Parameter zu ermitteln. So konnte ein ganzheitliches Verfahren entwickelt werden. Die Reinheit der Extrakte beträgt etwa 25 %.

Zurück
  • Haben Sie konkrete Fragen oder wünschen Sie ein Gespräch? Sagen Sie es uns: Kontakt - Weitere interessante Projekte finden Sie in unserem Forschungsbericht! Download
PROTEINA
Aktuelles