04/2015, Abgeschlossene Projekte

Entwicklung eines Verfahrens zur Verwertung von Kaffeesatz für Produkte der kosmetischen Industrie

  • Förderprogramm: ZIM-KF (BMWi)
  • Bearbeitungszeitraum: 01.04.2015 – 31.03.2017
  • Projektpartner: Maschinenfabrik Reinartz GmbH & Co KG

Ausgangslage:

Extrakt-Kaffee-Hersteller verarbeiten Kaffeebohnen zu Kaffeepulver. Bei der wässrigen Extraktion der gerösteten Rohbohnen fallen der Extrakt, der weiter zum Endprodukt verarbeitet wird und ein feuchter Reststoff (Kaffeesatz) an. Dieser hat eine Feuchte von ca. 60 % und enthält ca. 26 % Öl in der Trockensubstanz und wird zur Zeit als Brennstoff zur Energieerzeugung verwendet oder zum Teil entsorgt.

Die stoffliche Nutzung des Abproduktes Kaffeesatz ist von bedeutendem wirtschaftlichen Interesse der Extrakt-Kaffee-Hersteller. Außerdem besteht Interesse seitens der kosmetischen Industrie das auf dem Markt verfügbare sehr hochpreisige Kaffee-Öl durch Kaffeesatz-Öl zu ersetzen und neue Produkte mit verbesserten Eigenschaften zu kreieren.

Ziele:

Ziel des Projektes ist die Entwicklung von Kosmetikrohstoffen sowie einer Serie von kosmetischen Produkten (Haut- und Haarpflegemittel) auf der Basis von Kaffeesatz-Öl. Das Kaffeesatz-Öl soll durch ein modifiziertes Pressverfahren gewonnen und anschließend zu einem hochwertigen Öl veredelt werden.

Ergebnisse:

Die Projektziele wurden erreicht. Es wurden Verfahren

  • zur Ölgewinnung und
  • zur Ölverarbeitung entwickelt.

Das aufbereitete Kaffeeöl wurde zu kosmetischen Produkten weiter verarbeitet und es wurden Muster für

  • Körperlotionen
  • Körperöl
  • Gesichtsmasken
  • Duschöl
  • Reinigungsschaum
  • Gesichtscreme
  • Augenbrauenformer
  • Lippenbalsam

hergestellt. Die Produkte könnten marktwirksam verwertet werden.

Zurück
  • Haben Sie konkrete Fragen oder wünschen Sie ein Gespräch? Sagen Sie es uns: Kontakt - Weitere interessante Projekte finden Sie in unserem Forschungsbericht! Download
INNOVATIONSNETZWERK FAVA-NET
Aktuelles